Museum Fiss - s'Paules & s'Seppls Haus

Ein Kleinod aus längst vergessener Zeit ... Das materiell geteilte Mittelflurhaus, steht im alten Ortskern von Fiss und wurde von zwei Familien bewohnt. Besonders zu bewundern ist das "kleine Dorf unter einem Dach" - denn durch genaue Grundbuchseintragungen, wurden die Besitzverhältnisse der zwei Familien genau aufgezeichnet. Wie verworren dieses Leben miteinander war, mit den vielen Höhen und Tiefen eines Bauernlebens, wird durch die interessante Führung dem Besucher näher gebracht. Zwei Küchen, zwei Stuben, Schlafkammern, zwei Ställe, Vorratsräume, eine Wagnerei, sogar ein Plumpsklo kann besichtigt werden. Die Einfachheit der Einrichtung gibt dem Besucher das Gefühl, die Bäuerin wäre nur kurz im Garten und kehre jeden Moment zurück. Auch Isidor Pale, lebte als Nachtwächter und Totengräber in diesem Haus, seine vielen Texte und Gedichte, die er im ganzen Haus auf Wänden hinterlassen hat, erzählen viele spannende Geschichten von der "guten alten Zeit".

Öffnungszeiten

SOMMER

15. Juni bis 15. Oktober:

Montag, Dienstag und Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr

Museumsführung:

jeden Donnerstag um 16.30 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)

Kinderführungen:

im Juli und August jeden Mittwoch 10.00 Uhr

Brotbacken:

Von Juli bis Mitte Oktober jeden Donnerstag von 08.00.-12.00 Uhr

Gruppenführungen:

mind. 10 Personen; auf Anfrage

 

 

WINTER

15. Dezember bis 15. April:

Dienstag und Donnerstag von 15.00 bis 17.00 Uhr

Museumsführung:

jeden Donnerstag um 16.30 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)

Gruppenführungen:

mind. 10 Personen; auf Anfrage

 

 

Wichtiger Hinweis: Das Museum ist nicht beheizt, bitte für warme Kleidung sorgen

Kontakt

Museum Fiss
Wachter Ulrike und Gemeindeamt Fiss
Tel. 0650 849 1870 oder 05476 6352
http://www.museum-fiss.at
info@museum-fiss.at
Projektaufruf Interreg V, Italia - Österreich
KONTAKT
für Südtirol: GWR-Spondinig
+39 (0) 473-618166
für Tirol: regioL-Landeck
+43 (0) 5442-67804
für Graubünden:
Wirtschaftforum
Nationalpark Region
+41 (0) 81 861 00 00
Regio L Regionalmanagement Landeck Regio Imst, Regionalmanagement
Vinschgau Vinschgau
Nationalpark Land Tirol
Land Südtirol Gemeinde Münstertal
Kanton Graubünden Leader
Ministerium für ein Lebenswertes Österreich
Europäischer Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes
Europäische Union - Investition in Wachstum und Beschäftigung