Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


Der böse Weg

Die Wanderausstellung „Der böse Weg. Die europäische Verkehrsader über den Reschen und die Bahnprojekte in der Terra Raetica“ im Museum Vinschger Oberland in Graun wurde eröffnet.

Belastungen durch stark befahrene Straßen und dürftige Straßenzustände beschäftigten bereits vor Jahrhunderten die Öffentlichkeit. So bezeichnete der Innsbrucker Hofbaumeister Jörg Kölderer im Jahre 1524 die Reschenstraße anlässlich einer Inspektion als „den bösen Weg“. Quasi als Nachfolgerin der antiken Via Claudia Augusta besteht diese Straße mit einigen Abänderungen bis heute. Parallel dazu existieren seit dem 19. Jahrhundert Bahnprojekte, die nie realisiert wurden, aber unter der gegenwärtigen Klimakrise wieder im Gespräch sind. Historische Pläne der Finstermünzbahn (1891) und der Vinschgaubahn, Pläne von der Reschenscheideckbahn (1918), Fotos vom Bahnbau und Modelle von der „Vinschgerbahn“ sind im Rahmen der Ausstellung „Der böse Weg“ nun im Museum Vinschger Oberland in Graun zu sehen.

„Der böse Weg“ – ist eine Wanderausstellung, die im Euregio-Museumsjahr 2021 unter dem Motto „Transport – Transit – Mobilität“ im Auftrag von RegioL (Regionalmanagement Landeck) und der Arge Alp gemeinsam mit der Abteilung Mobilitätsplanung des Landes Tirol konzipiert wurde. Nachdem die Ausstellung im Museumsjahr 2021 im Museum Schloss Landeck und in Altfinstermünz und in diesem Jahr im Museum im Ballhaus Imst gezeigt wurde, wird sie jetzt im Museum Vinschger Oberland in Graun gezeigt.

Die Ausstellung ist bis zum 21. Mai 2022 jeweils an Freitagen und Samstagen von 16 bis 18 Uhr und nach Terminvereinbarung zugänglich. Gruppen und Schulklassen können Besuchstermine vereinbaren (Tel. 348 0609560 oder wolfgang.thoeni@gmail.com). Ab Mitte August 2022 wird die Ausstellung dann in der Burg Sigmundsried in Ried im Oberinntal gezeigt.

Quellen:
Artikel: https://www.tageszeitung.it/2022/04/24/der-boese-weg/
Foto: S. Mader

>> Weiterführende Informationen
zurück