Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


Nachhaltiger Lebensraum Terra Raetica

Kleinprojekt VI-21

"Nachhaltiger Lebensraum Terra Raetica"

Ein schonender Umgang mit den natürlichen Ressourcen, der Erhalt der Biodiversität, die Bewahrung von Luft, Wasser und Boden vor (weiterer) Verschmutzung, der Schutz von Natur- und Kulturlandschaft sind für die Terra Raetica Verpflichtung und Auftrag. Ausarbeitung eines Maßnahmenkonzeptes für das Gebiet der Terra Raetica – Erarbeitung von Zielen, die als Leitplanken fungieren, an der sich die Gemeinden des Vinschgaus zukünftig orientieren sollen und diese somit zukunftsfit zu machen. Grenzüberschreitender Erfahrungsaustausch mit dem Kaunertal zu dem dort eingeschlagenen Weg der Nachhaltigkeit.

Antragsteller:      Bezirksgemeinschaft Vinschgau
Projektpartner:    RegioL
Projektvolumen:  50.000 € mit 80 % Förderung

>> Weiterführende Informationen
zurück