Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


Arbeitskreis Tourismus

Erstes Arbeitskreistreffen in Scuol

Das jüngste Arbeitskreistreffen des Tourismus Terra Raetica fand am Freitag, dem 16.11.2023 im Bogn Engadina der Gemeinde Scuol statt. Rebecca Kammerlander, die das Treffen leitete, schuf einen Raum für den interregionalen Austausch über kommende Projekte und Entwicklungen.

Die Agenda des Treffens umfasste verschiedene Punkte, darunter:

  • Aktuelles aus dem Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair (TESSVM) - Bernhard Aeschbacher gewährte Einblicke in die Aktivitäten der Organisation TESSVM und präsentierte aktuelle Themen, Nächtigungszahlen sowie Strategien in der Region Scuol.
  • Stand & Ausblick des Interreg-Programmes Terra Raetica - Informationen über den aktuellen Stand der Förderprojekte im Interreg-Programm, darunter den Start der neuen Förderperiode, Herausforderungen bei der Datenverwaltung und kommende Einreichungsmöglichkeiten für Projekte.
  • Projektpartnerbörse – Eine innovative Projektpartnerbörse ermöglichte den Teilnehmern, potenzielle Partner für zukünftige Projekte zu identifizieren und Ideen auszutauschen.
  • Neuausrichtung - Fahrplanheft Terra Raetica – kreatives Brainstorming zur Neugestaltung des Fahrplanhefts Terra Raetica durchgeführt. Dabei wurden Ideen zur Umsetzung diskutiert.

Im Anschluss an das Treffen gabe es noch eine Führung durch Scuol mit einem gemütlichen Ausklang im Museum.

zurück