Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

TERRA RAETICA FAHRPLANHEFT

Sommer 2017

Die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs ist ein wichtiges Ziel des Interreg-Rates Terra Raetica. Seit mehreren Jahren arbeiten die Verkehrsplaner aus Tirol, dem Engadin und Südtirol im Rahmen des Projektes ''Schlanderser Gespräche'' an einer Koordinierung und Optimierung der grenzüberschreitenden Linien. Wie schon in den Jahren zuvor, wird rechtzeitig vor Beginn der Sommer-Wandersaison Einheimischen und Gästen der Region Terra Raetica ein Fahrplanheft in die Hand gegeben werden, das nicht an der Grenze endet, sondern in einem einheitlichen Werk die Buslinien im Tiroler Oberland, im Vinschgau und im Engadin, den Fahrplan der Vinschger Bahn und die Anschlüsse an die Fernreisezüge an den Bahnhöfen Landeck und Scuol umfasst.

 

Daneben werden auch Highlights der Region vorgestellt, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Rahmen von eintägigen oder mehrtägigen Rundreisen besucht werden können.

 

Für die Fahrplanauskunft über Internet wird über die Website www.terraraetica.eu ein Zusatztool zur Verfügung gestellt.

 

Zum Fahrplanheft Terra Raetica Sommer 2017

zurück