Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

PILLER MOOR IST AB SOFORT BARRIEREFREI

TT 15.6.2015

Wer bisher die Naturschönheiten rund um den Gachen Blick erkunden wollte, der musste gut zu Fuß sein. Personen, die weniger mobil sind, blieben große teile des Areals verschlossen. ''Ich zum Beispiel konnte an Familienausflügen hierher nie teilnehmen'', bedauerte Sandra Careccia. die Mitarbeiterin des Rregionalmanagement Landeck sitzt im Rollstuhl. Gestern erkundete sie das Naturdenkmal Piller Moor auf eigene Faust. Die zwei Biotope auf rund 1500 m Seehöhe zählen zu den schönsten ihrer Art. 
Möglich macht dies nun eine Initiative, die der Naturpark Kaunergrat gemeinsam mit RegioL im Rahmen des Interreg-Projekts AdMuseum umgesetzt hat. 2013 wurde begonnen, die Moore mit breiten Holzstegen auch für Menschen zugänglich zu machen, die weniger mobil sind.


Für Rollstuhlfahrer wurden Swiss-Tracs angeschafft,- kleine Zugmaschinen, die auf der Fahrt über wurzelige Steige und leichte Anstiege für den nötigen Antrieb sorgen.

zurück