Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

TERMINAVISO: TREFFEN DER LANDESHAUPTLEUTE

27. März in Scuol

Die Landeshauptleute aus Nord- und Südtirol sowie der Regierungsrat aus Graubünden werden sich am FR, den 27.03.2015 um 18.00 Uhr in Scuol zur Unterzeichnung der gemeinsamen CLLD-Strategie treffen. Die Strategie hat die Entwicklung der Dreiländerregion in den nächsten Jahren zum Inhalt und dient als wesentliche Grundlage dafür, dass die Terra Raetica auch in der neuen EU-Förderperiode wieder in den Genuss von EU-Förderungen für Interreg-Klein- und Mittelprojekte gelangen kann.

zurück