Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

CULTURA RAETICA AKTIONSTAG

26.Oktober 2013 auf Schloss Landeck

Mit dem Cultura Raetica Aktionstag 2013 präsentieren 15 Kultur- und Natureinrichtungen aus den Bezirken Landeck und Imst, aus dem Vinschgau und dem Unterengadin ihr Angebot. Der Bogen reicht vom Eisenbahnmuseum in Partschins/Rabland über Kloster Marienberg im Vinschgau oder der Stamparia Strada nahe Martinsbruck, über des Bergwerk Platzertal, den Naturpark Kaunergrat mit der dunkeln Biene Braunelle bis zum Alpinarium in Galtür oder dem Ballhaus in Imst, um nur einige zu nennen.

 

Der Bezirksmuseumsverein wird den kürzlich erworbenen EU-geförderten  Treppensteiger vorstellen, mit dem RollstuhlfahrerInnen nun auch das Schloss Landeck besuchen können. Zahlreiche Volksmusikgruppen musizieren in den Museumsräumen und für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt.

zurück