Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

BRÜCKEN IN DIE ZUKUNFT

Ein grenzüberschreitende Fachtagung mit gesundheits- und sozialpolitischen Gesprächen

Das Interreg-Projekt IVA "Brücken in die Zukunft" ist Anfang 2011 gestartet. Dabei gehen die beiden Partnerregionen Vinschgau und Unterengadin bei der Entwicklung und der Umsetzung von neuen, innovativen und berufsgerechten Modellen in der Betreuung und Pflege von bedürftigen Menschen gemeinsame Wege und können dabei vom gegenseitigen Wissen profitieren, Synergien aufbauen und diese auch nützen. Zahlreiche gemeinsame Aktivitäten und Maßnahmen förderten und stärkten die überregionale und greznüberschreitende Zusammenarbeit und Verbundenheit. Um aufzuzeigen, was wir konkret gemeinsam mit unseren Partnern erreicht haben und welches unsere Ziele für die Zukunft sind, können Interessierte an folgender Fachtagung teilnehmen:

 

Brücken in die Zukunft  - Eine grenzüberschreitende Fachtagung mit gesundheits- und sozialpolitischen Gesprächen 

 

Mittwoch, 21. November 2012 von 14.00 bis 17.30 Uhr im Nationalparkhaus Zernez 

zurück