Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

EUROPEAN CORPORATION DAY

Am Fr. 21.09.2012 beim Naturparkhaus Kaunergrat

Grenzgebiete unterliegen trotz der vielen Erleichterungen nach wie vor Einschränkungen und Erschwernissen. Die Interreg-Programme der letzten Jahre, die aktuellen Interreg IV-Programme Österreich-Italien und Italien-Schweiz bzw. und die Gründung des Interreg-Rates Terra Raetica im Dezember 2007 unterstützen die Akteure im Dreiländereck A-I-CH, die Nachbarregionen intensiver zu vernetzen und gemeinsame Stärken hervorzuheben.

 

Auf Initiative der Europäischen Union sollen die Programme der EU der Bevölkerung im Grenzraum kommuniziert werden. Im gesamten Gebiet der Europäischen Union werden also am 21. September 2012  sogenannte European Corporation Days veranstaltet; der European Corporation Day der Terra Raetica wird 21. September 2012 im Naturpark Kaunergrat realisiert.  

 

Im Vordergrund stehen dabei:

 

  • Natura Raetica,  Flora und Fauna der Grenzregion
  • Regionale Esskultur
  • Öffentlichkeitsarbeit d.h. Journalistenbetreuung
  • Einbindung von Akteuren
  • Allgemeines unterhaltendes Rahmenprogramm
zurück