Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

IR TERRA RAETICA UNTER DEN BEST PRACTICE

IR Terra Raetica wird große Anerkennung gezollt

Diese Wahl stellt  einen großen Erolg dar. Unter den "best practice"-Projekten ausgewählt zu werden bedeutet, im gesamten europäischen Raum als Modell herangezogen zu werden und ist  als Projekt von großer Bedeutung und Wirksamkeit.

Gerald Jochum vom Regionalmanagement Landeck stellte am 20.10.2011 im Rahmen der Informationsveranstaltung "cyclorama." in Monastir di Treviso den Interreg Rat Terra Raetica dem interessierten Fachpublikum vor.

zurück