Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

REGIONSFORUM

Freitag, 19. November 2010 im Vinschgau

Ergänzend zu den regelmäßigen Treffen des Interreg-Rates Terra Raetica findet alle zwei Jahre eine Veranstaltung für alle interessierten Bürgermeister und Mandatsträger der beteiligten Regionen statt, um die Idee der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und die damit verbundenen Chancen zu kommunizieren. Dieses Regionstreffen findet abwechselnd im Tiroler Oberland, im Engadin und im Vinschgau statt.

Das diesjährige Regionsforum wurde am 19.November 2010 in Schlanders abgehalten. Insgesamt nahmen ca. 80 Personen die Gelegenheit zum grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch wahr, davon 30 aus der Region Landeck. Nach dem offiziellen Teil fand eine Führung durch die Obstbaugenossenschaft Schlanders statt, wo die Sortier- und Verpackungsmaschinen derzeit auf Hochbetrieb laufen. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung!

zurück