Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


HISTORISCHE GRENZBEFESTIGUNG

Interreg-Projekt der Gemeinde Graun gemeinsam mit dem Verein Altfinstermünz

Ausgangslage: 

 

Im Gesamtprojekt Erlebnis-Burg Altfinstermünz und Bunkeranlage Graun soll es zu einer Revitalisierung der Fortifikationsanlagen im Grenzgebiet kommen. Ziel ist es, die Befestigungsanlagen der Öffentlichkeit, insbesondere Kindern und Jugendlichen, zugänglich zu machen und dadurch eine gemeinsame Aufarbeitung der Geschichte sowie die Bewusstseinsbildung zu ermöglichen.

 

Im Rahmen dieses Projektes werden in Graun zwei Bunkeranlagen und die Panzersperre Plamort für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, in Altfinstermünz wird der Klausenturm saniert.

 

Nach Fertigstellung der baulichen Maßnahmen werden der Verein Altfinstermünz, der Museumsverein Graun ein eigenes Schulprogramm samt Führungen erarbeiten und überregional durchführen. Grundsätzlich soll der Besucher auf eine aufregende historische Zeitreise entführt werden, auf der er Geschichte mit allen Sinnen erfahren darf.

 

Projektträgerschaft:  Verein Altfinstermünz (verein.altfinstermuenz@aon.at)


Förderung:  80 %, Interreg IV Österreich-Italien, Kofinanzierung Abt.1c

 

Partner in Italien:  Gemeinde Graun

>> Weiterführende Informationen
zurück