Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


TERRA RAETICA ALMBEGEGNUNG

Samstag, 25. Juni 2016 im Ötztal

Alljährlich treffen sich die bäuerlichen Vertreter zur Terra Raetica Almbegegnung; abwechselnd im Tiroler Oberland, im Vinschgau und im Engadin/Val Müstair. heuer z.B. im hinteren Ötztal. Die Organisation der Treffen erfolgt in Abstimmung mit dem Regionalmanagement und der Landwirtschaftskammer. Eine gute Möglichkeit für alle landwirtschaftlich Interessierten,  z.B. für die Funktionäre der Alminteressentschaften, sich über die Arbeitsweise im jeweils anderen Land zu informieren.

 

09:30 Uhr
Treffpunkt in Hochsölden
Variante 1: Wanderung von Hochsölden zur Alm (ca. 45 Min.)
Variante 2: Spaziergang vom Mautparkplatz zur Alm (ca. 15 Min.)

 

11:00 Uhr
Begrüßung durch ÖR Bgm. Rudolf Köll
Vorstellung der ersten Genusshütte Österreichs Alm Gampe Thaya
durch Jakob Prantl
Grußworte eines Vertreters des Tiroler Almwirtschaftsvereines und 
Vorstellung der Almwirtschaft im Bezirk Imst

 

12:00 Uhr
Mittagessen auf der Alm und musikalische Unterhaltung
Erfahrungsaustausch
Besichtigung der Almkäserei
Besichtigung der Almfutterflächen

 

15:00 Uhr
Abmarsch zum Mautparkplatz der Ötztaler Gletscherstraße
Abschluss der Tagung und Heimreise

 


Anmeldung:
bis spätestens Freitag, 17. Juni 2016 bei der jeweiligen BLK

 

für Teilnehmer aus den Bezirken Landeck und Imst:
BLK Landeck +43 (0)5 92 92 2500 und BLK Imst +43 (0)5 92 92 2100,).

 

Für Teilnehmer aus dem Vinschgau:
Bezirksamt für Landwirtschaft Schlanders
Telefon: +39 0473 73 61 40

 

Für Teilnehmer aus Engiadina Bassa/Val Müstair:
 Andrea Gilli,  Chasa du Parc
7550 Scuol 


wenn möglich per Mail an andrea.gilli@ebvm.ch
sonst Tel: 081 861 00 04 

 

Wir freuen uns über eine möglichst zahlreiche Teilnahme an der Veranstaltung und laden alle interessierten Bäuerinnen, Bauern, Jungbäuerinnen und Jungbauern herzlich ein.

>> Weiterführende Informationen
zurück