Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


LANDWIRTSCHAFT IN DER TERRA RAETICA

Terra Raetica Alptag am Samstag, 22. August 2015

Die bäuerlichen Vertreter aus der Dreiländerecke Tirol-Südtirol-Graubünden treffen sich alljährlich zum Erfahrungsaustausch. Am 22.August 2015 steht - auf Einladung der Engadinger Partner - eine Besichtigung der Alpe Compatsch bei Ftan am Programm.

 

Ablauf:

 

09:30 Uhr Treffpunkt auf dem Parkplatz der Sesselbahn in Ftan
Weiterfahrt zur Alp Laret, Kaffee
10:30 Uhr Begrüßung durch den Präsidenten der Agricula Fadri Stricker

  • Vorstellung des Alpbetriebes durch den Alpmeister
  • Grussworte des Vertreters des Bauernverbandes Graubünden
  • Vortrag „Alpwirtschaft in Graubünden“ durch Riet Pedotti

 

Vertreter des Amts für Landwirtschaft und Geoinformation Graubünden


12:00 Uhr Mittagessen auf der Alp organisiert durch die Bäuerinnen und Bauern von Ftan und musikalische Unterhaltung.
Ca. 14:00 Uhr Abmarsch/Abfahrt zur Sesselbahn Prui oder Fahrt  nach Ftan
ab 14:30 Uhr Besichtigung der Käserei Ftan und gemütliches Beisammensein

>> Weiterführende Informationen
zurück