Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


LANDWIRTSCHAFT IN DER TERRA RAETICA

3-Länder-Treffen auf der Agrischa in Zernez

Unter dem Patronat des Bündner Bauernverbandes organisieren die Gastgeber Bauernvereine Alpina, Bergell, Brusio, Val Müstair, Posciavo und Unterengadin die ''agrischa - Erlebnis Landwirtschaft'' 2014 in Zernez. Erstmals sind auch Landwirtschaftsvertreter aus den Partnerregionen der Terra Raetica eingeladen, an der Agrischa dabei zu sein. Ungefähr 150 bäuerliche Vertreter aus dem Vinschgau und dem Tiroler Oberland in Tracht nehmen  am großen Festumzug teil.

 

Am Terra-Raetica-Stand im Ausstellungszelt lädt wie Wanderausstellung ''Landwirtschaft in der Terra Raetica'' zum Verweilen ein. Am Freigelände, bei der Tierprämierumg, beim Ochsenrennen und am Produktemarkt gibt es jede Menge Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit den Nachbarn, zum Kosten, Schauen und Staunen.

>> Weiterführende Informationen
zurück