Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


EUROPEAN COOPERATION DAY 2012

Gemeinsam Grenzen überwinden

Seit Beginn der 90er Jahre haben mehr als 20.000 von der EU kofinanzierte Kooperationsprojekte dazu beigetragen, das Leben europäischer BürgerInnen über die Grenzen hinweg zu verbessern. Bei einem gemeinsamen Aktionstag mit abwechslungsreichem Programm wurde am 21.September 2012 erstmals die europäische Zusammenarbeit benachbarter Länder gefeiert. In der Woche um den „ECD - European Cooperation Day“  werden insgesamt mehr als 160 Events zu gelungenen grenzüberschreitenden Kooperationen präsentiert. „Ziel der Informationskampagne ist es, unter dem Motto ‚gemeinsam Grenzen überwinden’ konkrete Erfolge der Zusammenarbeit zwischen europäischen Nachbarregionen und Ländern für die Bevölkerung erlebbar zu machen.

 

Beim European Cooperation Day Terra Raetica konnte der Interreg-Rat gemeinsam mit Naturpark-Geschäftsführer Dr.Ernst Partl mehr als 150 Gäste aus dem Gebiet der Terra Raetica, vom Land Tirol und von den EU-Verwaltunsstellen begrüßen. Das Programm bot einen bunten Strauß von Bauerngolf bis zu Führungen am bronzezeitlichen Brandopferplatz.

>> Weiterführende Informationen
zurück