Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

05.04.2018

Infostand beim Tiroler Zukunftstag 2018

Öffentlicher Verkehr als Beispiel einer guten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

Die Terra Raetica und im speziellen der grenzüberschreitende öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) sowie das gemeinsame Fahrplanheft standen im Mittelpunkt beim Infostand - als Beispiel einer guten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Alpenregion. Beim diesjährigen Tiroler Zukunftstag stand die EUSALP Präsidentschaft Tirols 2018 im Mittelpunkt. Unter dem Thema „zukunft.gemeinsam.gestalten. EUSALP – Im Interesse der Alpen!“ wurden Arbeitsschwerpunkte wie Mobilität und Verkehr, Naturgefahrenmanagement, Schutz natürlicher Ressourcen, Energie, Arbeitsmarkt und duale Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt.

zurück