Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

Terra Raetica unter Sternen

Dieses Interreg CLLD Mittelprojekt trägt zur Attraktivierung des Tourimus in der Terra Raetica bei.

Das Thema Sternenbeobachtung berührt viele Menschen und es gibt zu diesem Thema eine gut vernetzte Gemeinschaft an interessierten Menschen. In der Terra Raetica gibt es noch Plätze, die für die Beobachtung des Nachthimmels sehr gut geeignet sind (geringe Lichtverschmutzung, Infrastruktur…). Aus diesem Grund werden am Venet und in Maseben jeweils eine Möglichkeit für die Sternenbeobachtung geschaffen. Die notwendige Infrastruktur (Übernachtungsmöglichkeit, Gastonomie) ist vorhanden. Weiters werden durch die gemeinsamen Schulungen von Sternenführern der Austausch und die Zusammenarbeit forciert. Der Tourismus in der Terra Raetica bekommt mit diesem Angebot eine Möglichkeit neue Zielgruppen anzusprechen. Die Zielgruppe der Sternenbeobachter als Gäste ist sehr interessant und auch die Bevölkerung hat großes Interesse am nächtlichen Sternenhimmel. Das vorliegende Projekt eröffnet eine neue Perspektive im Tourismus und Steigerung der lokalen Wertschöpfung. Das erwartete Ergebnis besteht primär in einer stärkeren Auslastung der Tourismusbetriebe und der Bergbahn.

Leadpartner: Venet Bergbahnen / TVB Tirol West
Projektpartner: Ferienregion Reschenpass

 

zurück