Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


Arbeitskreisleitung Tourismus der Terra Raetica 2019-2021

Den Arbeitskreis Tourismus der Terra Raetica gibt es seit dem Jahr 2007. Die Tourismuseinrichtungen kooperieren über die Grenzen hinweg in Rahmen von Arbeitstreffen. In diesen Treffen liegt der Fokus primär auf dem gemeinsamen Erfahrungsaustausch und in der Anbahnung von gemeinsamen Projekten.

Die Organisation der Vernetzungstreffen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bzw. Führungskräfte von Tourismuseinrichtungen bilden die Grundlage für grenzübergreif- ende Kooperationen. Lösungsansätze, neue Trends oder das Know-How von Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Tourismuseinrichtungen bereichern die Arbeit der Kooperationspartner. Durch das Netzwerken sollen grenzüberschreitende Projekte bzw. Attraktionsschwerpunkte geschaffen werden.

Der Erfahrungsaustausch und das Behandeln von Projektideen bzw. von Trends im Tourismus oder von diversen Problemen der touristischen Branche in Rahmen von Arbeitskreistreffen sollen die gemeinsame grenzüberschreitende Qualifizierung der Tourismusmitarbeiter*innen fördern.

Als Ziel der grenzüberschreitenden Strategie dieses Projektes erhofft man sich allgemeine Steigerung der Profesionalität und der Wettbewerbsfähigkeit der bestehenden Betriebe in der Tourismusbranche.

zurück