Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

Agrischa 2019 „Landwirtschaft erleben“

Landwirtschaftlicher Erfahrungsaustausch in Zernez im Unterengadin

Am 28. April 2019 vertraten 70 Teilnehmer aus dem Vinschgau sowie den Bezirken Landeck und Imst beim Festumzug der Agrischa die Terra Raetica. Die Agrischa ist eine Leistungsschau der Graubündner Landwirtschaft. Die vielfältige Ausstellung von unterschiedlichen Tieren, Maschinen und Handwerk sowie die Präsentation von köstlichen regionalen Produkten machten die Landwirtschaft erlebbar. Interessante Gespräche und viele neue Eindrücke wurden mit nach Hause genommen. Mit dem Blick über die Grenze lernen wir die Region kennen, das schafft Vertrauen und damit die Basis für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Dies gemeinsame Fahrt wird ihm Rahmen des Interreg-Kleinprojektefonds gefördert.

 

zurück