Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

Mobile Jugendarbeit auch im Vinschgau aktiv

Startschuss der Mobilen Jugendarbeit im Vinschgau

Nach einer langen Vorbereitungszeit ermöglicht nun ein INTERREG-ITA-AUT 2014-2020 Projekt den Start von Mobiler Jugendarbeit im Vinschgau. Inhaltlich geht es im Projekt darum, die Jugendkultur mit seiner Vielfältigkeit und Andersartigkeit anzuerkennen, zu fördern und neue Brücken zu bauen. Dabei erfährt die bestehende verbandliche und offene Jugendarbeit eine ergänzende Verstärkung. Mobile Jugendarbeit spielt sich dort ab, wo die Jugendlichen sind. Die Mobilen JugendarbeiterIinnen Maria Flora und Johannes Waldner sind bereits seit November gemeinsam auf den öffentlichen Plätzen im Vinschgau unterwegs. Die ausgebildeten JugendarbeiterIinnen haben die Aufgabe, junge Menschen dabei zu unterstützen, den öffentlichen Raum als Entwicklungsfeld wieder nutzen zu können. War das Spielen und Verweilen auf der Straße vor einigen Jahrzehnten noch ein Selbstverständnis, zeigt sich der öffentliche Raum heute klar vom Privatgrund getrennt, intensiv verbaut, kaum belebt und doch konfliktreich. Junge Menschen benötigen aber diesen Freiraum für ihre Persönlichkeitsentwicklung und zur Steigerung ihrer Handlungskompetenzen. Nur wenn wir junge Menschen auch im öffentlichen Raum mitbestimmen und gestalten lassen, können sie auch Mitverantwortung für eine zukunftsfähige Gesellschaft übernehmen. Am 04. Dezember wird das Projekt von 16.00 bis 18.00 Uhr im Kasernenareal Schlanders offiziell vorgestellt. Dabei berichten Sabine Trenker und Mario Pircher von der MOJA Landeck über ihre Erfahrungen in Landeck und mögliche Schnittstellen im Netzwerk werden gemeinsam erarbeitet. Die Mobile Jugendarbeit wird von den Jugenddiensten Obervinschgau und Mittelvinschgau in Zusammenarbeit mit der Mobilen Jugendarbeit Landeck und mit Unterstützung von der Bezirksgemeinschaft Vinschgau, sowie dem Landesamt für Jugendarbeit getragen.

Infos: Tel. +39 328 839 7035 (Maria Flora), +39 328 460 3921 (Johannes Waldner) Mail via moja-vinschgau@jugenddienst.org

 

Von lu - Vinschger Wind

zurück