Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

Wassererlebnis Terra Raetica

Mittelprojekt im CLLD Terra Raetica Interreg VA Italien Österreich Programm

In diesem Projekt wird das Thema Wasser in den Mittelpunkt gestellt, weil es in beiden Projektgemeinden eine zentrale Rolle spielt. Die Gemeinde Ladis hat das Sauerbrunn-Wasser, den Lader Weiher und einen Wassererlebnisweg. In der Gemeinde Prad am Stilfserjoch gibt es das Aquaprad, die Prader Sand, Waale usw. In diesem Projekt versuchen beide Gemeinden Bestehendes zusammenzubringen oder in Beziehung zu setzen. In der Gemeinde Prad wird ein Wasserlehrpfad errichtet, der verschiedene bestehende Wasserattraktionen zusammenführt. In der Gemeinde Ladis wird ein Wasserparcour zum Thema Wasserkreislauf am Ende des Wasserlehrpfades neben dem Lader Weiher errichtet. Als grenzüberschreitende Maßnahmen sind eine Zusammenfassung aller Wasser-Highlights in beiden Gemeinden und gegenseitige Exkursionen mit Wissensvermittlung geplant.

Leadpartner: Gemeinde Ladis / Projektpartner: Gemeinde Prad am Stilfserjoch
Gesamt-Projektvolumen: 189.580,00 € (Leadpartner: 119.580,00 Euro mit 60 % Förderung / Projektpartner 70.000,00 Euro mit 80 % Förderung)
Förderung als Mittelprojekt Terra Raetica im Interreg VA Italien-Österreich Programm 2014-2020

 

zurück