Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

Fahrgastinformation Terra Raetica

Mittelprojekt im CLLD Terra Raetica Interreg VA Italien Österreich Programm

Im Dreiländereck Italien-Österreich-Schweiz gibt es schon seit Jahren einen Arbeitskreis zum Thema Mobilität, der sich mit dem Öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) beschäftigt. Seit rund 10 Jahren wird der ÖPNV im Fahrplanheft Terra Raetica dargestellt und Touristen sowie Einheimische in der Region animiert auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen. Derzeit sind die Haltestellenausstattungen und damit auch Fahrgastinformationen im Grenzgebiet sehr unterschiedlich. Ziel dieses Projektes ist es, einen einheitlichen Standard für die Haltestellen in der Terra Raetica festzulegen. Damit erhalten die Fahrgäste einen besseren Überblick über die Region, können sich besser orientieren und es wird attraktiver den ÖPNV zu benutzen. Die Sichtbarkeit der Terra Raetica in der Region wird durch ein gemeinsames Erscheinungsbild verbessert.


Leadpartner: Bezirksgemeinschaft Vinschgau
Projektpartner: Verkehrsverbund Tirol
Assoziierter Partner: Amt für Energie und Verkehr Graubünden


Gesamt-Projektvolumen: 200.000,00 Euro (Leadpartner: 144.500,00 € mit 80 % Förderung / Projektpartner: 55.500,00 € mit 60 % Förderung)
Förderung als Mittelprojekt Terra Raetica im Interreg VA Italien-Österreich Programm 2014-2020

 

zurück