Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


Blühende Terra Raetica

Kleinprojekt VI6_05

Im Vinschgau haben sich einige Gemeinden in den Jahren 2022 und 2023 mit dem Thema „Schaffung von Blühstreifen als Lebensraum für Insekten und Nützlinge“ auf öffentlichen Grünflächen beschäftigt. Die Thematik wird mit diesem grenzüberschreitenden Kleinprojekt auf weitere Gemeinden im Vinschgau und im Bezirk Landeck ausgeweitet. Inhaltlich ist die Betreuung der Gemeinden bei der Neuanlage, Pflege und Nachbetreuung der öffentlichen Blühstreifen im Rahmen von Workshops vorgesehen. Darin sind Schulungen und praktische Einheiten der Bauhofmitarbeiter sowie Vorträge für die Bevölkerung enthalten. Weiters ist eine gemeinsame Exkursion in den Naturpark Kaunergrat zum Fachaustausch geplant.

 

Antragsteller:                    Bezirksgemeinschaft Vinschgau

Projektpartner:                Stadtgemeinde Landeck

Projektvolumen:              49.866,00 € mit 80 % Förderung

zurück