Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

TERRA RAETICA ALMTAG AUF SERFAUS-KOMPERDELL

Freitag, 10. August 2012

Bei strahlendem Wetter fand am 10.August die zweite Almbegegnung Terra Raetica statt. Bürgermeister Mag. Paul Greiter und Agrarobmann Elmar Monz konnten ca 80 bäuerliche Funktionäre aus der gesamten Terra Raetica begrüßen, davon dreißig aus dem Vinschgau und zwanzig aus dem Engadin. Das Regionalmanagement Landeck regioL hatte das Treffen koordiniert und gefördert. ''Unser Ziel ist es, die Mischstruktur aus Tourismus und einer lebendigen Landwirtschaft unbedingt zu halten'', betont BM Greiter, ''gepflegte bewirtschaftete Almen sind unverzichtbar für den Wirtschaftskreislauf der Region.''
Alpmeister Richard Althaler stellte den Almbetrieb vor. 200 Kühe und ein paar Ziegen weiden auf Komperdell. Die Milch wird auf knapp 2000 m Seehöhe zu Butter und Käse verarbeitet.


Der Erfahrungsaustausch der Bauern diesseits und jenseits des Reschen stand bei diesem interessanten Tag im Mittelpunkt. Die Almbegegnung wird sicher im kommenden Jahr eine Fortsetzung finden.

 

zum Zeitungsbericht im Vinschger Wind  Link

zurück