Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 


EUROPEAN COOPERATION DAY 2014

im Kloster Marienberg

Schon zum dritten Mal beteiligt sich der Interreg Rat Terra Raetica mit einer Initiative an der Veranstaltungsreihe der Europäischen Kommission zum European Cooperation Day. Alljährlich finden rund um den 20.September  an vielfältigen Orten in der EU sogenannte European Cooperation Days statt. Die Möglichkeiten die die Europäischen Programme für Kooperationen in Grenzgebieten bieten, sollen dabei der breiten Öffentlichkeit kommuniziert werden.

 

European Cooperation Day Terra Raetica. 


Im Mittelpunkt stehen dieses Jahr die Kultureinrichtungen der Terra Raetica, die sich im Innenhof des Benediktinerklosters Marienberg gemeinsam präsentieren. Die gemeinsame Geschichte und die rätischen Wurzeln sind das Bindeglied für die inzwischen 32 Museen und 11 Natureinrichtungen, welche mit der Herausgabe einer grenzüberschreitenden Karte seit Jahren auf die vielen Kulturschätze und Kleinode im Gebiet der Terra Raetica hinweisen.

 

Den Teilnehmern aus Tirol, Südtirol und dem Engadin/Val Müstair wird beim European Cooperation Day 2014 ein abwechslungsreiches Programm geboten. Zur Auswahl stehen Führungen durch das Museum und durch die Krypta, ein Besuch des Weinberges oder eine Wanderung zur nahe gelegenen Stephanskapelle. 
 

>> Weiterführende Informationen
zurück