Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

TERRA RAETICA KULTURKARTE 2017

heuer erlebt der Führer eine Neuauflage

50 Kultur- und Natureinrichtungen im Dreiländereck, vereint in einer handlichen Karte. Dies ist der Inhalt eines Interreg-Kleinprojektes, das unlängst der Presse vorgestellt wurde. Zudem wird die Karte, die in einer Auflage von 100.000 Stück gedruckt wurde, per Postwurf an die Haushalte verteilt und liegt in den Tourismusverbändern zur freien Entnahme auf. Die Karte soll das vielfältige Angebot an Natur- und Kultureinrichtungen unserer näheren Umgebung besser bekannt machen und gleichzeitig die Lust wecken, das eine oder andere Highlight zu besuchen.


Heuer ist das Angebot erstmals zweisprachig - Deutsch und Italienisch.

 

mehr lesen:  Bericht in der Tiroler Tageszeitung

 

zum Titelbild:   Blick ins Pfarrmuseum Serfaus
 

zurück