Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

Arbeitskreis Natura Raetica

13.6.2018: nächstes Treffen der Natur- und Nationalparks im Dreiländereck

Am Mittwoch, 13.6.2018 treffen sich die Entscheidungsträger der Natur- und Nationalparks zu ihrem regelmäßigen Erfahrungsaustausch in Fließ.  Arbeitskreisleiterin Mag. Ulrike Totschnig berichtet über den Stand der gemeinsamen Projekte, u.a  Steinwildmanagement, Natura Raetica Wegweiser und Natura Raetica Akademie, und neue geplante grenzüberschreitende Maßnahmen (z:B. zum Schutz der Wiesenbrüter).

Information:  für die Mitarbeiter der jeweiligen Einrichtungen ist ein Treffen im Rahmen des Parktages am Freitag, den 28.9.2018 in der Biosphera Val Müstair vorgesehen. 

zurück