Willkommen im Rätischen Dreieck

Als Terra Raetica (rätisches Land) bezeichnete man zur Zeit der Römer die kulturelle Gemeinschaft mehrer Völker des Alpenraumes.

Heute gewinnt die Terra Raetica ein neues Gewicht: die Regionen im Dreiländereck Österreich, Schweiz, Italien rücken wieder näher zusammen. Am 19.12.2007 haben die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol und der Graubünder Regierungsrat in einem feierlichen Akt die Gründung des Interreg Rates Terra Raetica beschlossen. Die Zielsetzung sei eine verstärkte grenzüberschreitende Kooperation mit einem einzigen gemeinsamen Management durch den Interreg-Rat und mit einer stärkeren Verzahnung der Interreg-Projekte zwischen den beteiligten Regionen bzw. Ländern.

 

Nachhaltigkeit als Chance

Kleinprojekt im CLLD Terra Raetica Interreg VA Italien Österreich Programm

Im Rahmen des Projekts sollen konkrete Bemühungen angestellt werden, Betriebe in der Terra Raetica Region gezielt im Thema „Nachhaltigkeit als Chance“ zu sensibilisieren und interessierte Betriebe zur Zertifizierung an Klimaschutz- und Nachhaltigkeits-Netzwerke zu vermitteln. Nicht weniger relevant ist die Ausrichtung auf einen weit gefassten Begriff von Nachhaltigkeit für die Gemeinden der Region. Auch hier bietet ein gezieltes Beratungsangebot auf regionaler Ebene die Möglichkeit, Gemeinden auf den Weg zu nachhaltigen Strategien zu bringen und sie damit zukunftsfit zu machen. Auch hier sollen Sensibilisierungsaktivitäten ergriffen werden um interessierte Gemeinden für eine Zertifizierung vermitteln zu können.


Antragsteller: RegioL / Projektpartner Vinschger Energie Konsortium (VEK)


Projektvolumen: 24.000,00 Euro mit einer Förderung von 70 %
Förderung als Kleinprojekt Terra Raetica im Interreg VA Italien-Österreich Programm 2014-2020.

 

zurück